Berichte > Begeisterte Reiter trotz Pferdeallergie

Begeisterte Reiter trotz Pferdeallergie

Hallo Leute, obwohl wir keine waschechten Biker, sondern nur Enduroanfänger sind, erdreisten wir uns, einen kleinen Testbericht zu schreiben.

Unsere Vorführer:

  • Fantic Caballero Regolarita Compeditione 50, 2-Takt. Fahrer Nino, 12 Jahre, 65 Kg, 167cm

  • Fantic Caballero Regolarita Standard 125, 4-Takt. Fahrer Arno, 43 Jahre, über 100kg mit Helm, 180cm. Dachte die letzten Jahre für`s Enduro - Fahren zu blad und und zu alt zu sein!!


Eigentlich wollten wir ja Elektroenduros in unser Verkaufsprogramm aufnehmen. Wir konnten auch ein amerikanisches Modell ausprobieren, leider ist Vertriebssystem des Herstellers etwas eigenartig, und irgendwie waren uns die Modelle zu fragil gebaut.
So stöberte ich im Net nach  meinem Jugendtraum, eine schöne alte Fantic Caballero war mein Begehren, vielleicht gefällt der alte Klassiker ja auch dem Junior, dachte ich. Ich staunte nicht schlecht, als ich las, dass Federico Fregnan ein italienischer Kaffeemaschinen- Industrieller Fantic vor wenigen Jahren wiederbelebte und wunderschöne Caballeros baute.

Auch Federico war spontan an einer Zusammenarbeit interessiert, erklärte uns in der Scuderia Fantic einiges über die Caballeros und die Geschichte von Fantic und seinen Rennerfolgen im Endurosport auf Fantic Motorrädern.

Seit Wochen freuten wir uns schon auf die Weiten der Puszta mit unseren Schönheiten. Sand- und Wiesenwege durch Felder und Wälder soweit das Auge reicht.

Rauf auf die Designersitzbänke von Selle Dalla Velle, die Compeditione singt und faucht die obligatorischen 2 Minuten vor dem wegfahren am Stand (Federico hat uns dieses Prozedere ans Herz gelegt). 50 ccm, 26er Dellorto. Marzocci Gabelholme Sachs-Federbein superweich justiert für Nino. Gemisch 1:50 mit vollsynthetischem 2-Taktöl. Kein Öltank!
Der handgeschweisste Auspuffkrümmer des Big One kommt auf Temperatur.

Die 125er Caballero springt ebenfalls sofort an. Geräuschentwicklung: brummt nur wie ein Eisbärenbaby leise vor sich hin. Hoffentlich fährt das Eisen, wir haben absichtlich die Drossel nicht entfernt. Leise, aber schön mit ihren goldenen Excel-Felgen, ist sie unter mir.

Mit den Quads verlassen wir die Hofzufahrt normalerweise „ da quer“, vor den Caballeros und unserem Unvermögen haben wir im tiefen Sand jedoch Respekt und wir tasten uns auf den Sandweg vorm Haus. Warmfahren. Durch die Allee vorm Haus bis zum Wiesenweg. Wir drehen die Gänge immer weiter aus. Nino ist mit Panzer recht gut geschützt denk ich mir, falls es uns auf die Pfeife haut. Nach einer 5 km Wiesenpassage biegen wir auf einen langen Weichsandweg.
Der Sand ist feucht und tief. Wir müssen durch, der erste Stern kommt soundso denk ich mir. Und froh das Wimmern der Compeditione hinter mir zu hören.


Der erste Stopp:
Nino:“ Die fährt super, aber nicht am Sand. Ich kann das nicht, fahr`ma bitte wieder auf der Wiese, mich haut`s sonst gleich auf.“
Ich:“ wenn Du nicht am Sand fahren willst verkauf´ mas ganz schnell.“
Stille.
Nino:“ Lass ma bisserl Luft aus?“
Ich: „OK, Du musst mehr Gas geben, Du bist zu langsam“.


Schlechtes Gewissen macht sich bei mir breit: Luft rausgelassen, hoffentlich reisst er keine Brezn.
Gleicher Weg zurück. Ich fahre am persönlichen Limit, 70-80km/h am Sand. Gottlob, ich höre das Wimmern hinter mir lauter wie vorher. Zurückschauen geht ohne Aufduttelung bei mir nicht, ich habe mich zu konzentrieren.
Beim Stopp sehe ich den breiten Grinser meines Sohnes schon durch den Helm.


Drei traumhafte Tage folgen, wo wir mit Freunden auf Quads die Puszta auf Wald-, Wiesen-und Sandwegen durchstreifen.
Das Hügelwerk beim „Hufeisen“ nutzten wir für Trailübungen, denke wir haben uns fahrtechnisch verbessert.


Beeindruckt hat uns das Gesamtkunstwerk aus Fahrwerk, Motor, Bremsen und dem typischen italienischen Design.
Die 50er Caballero ist ohne Zweifel in ihrer Klasse einzigartig. Mir war es nicht möglich, sie mit der 125er richtig herzubrennen. Keine Sekunde fühlte ich mich auf der gedrosselten 125er untermotorisiert unterwegs.

Wir freuen uns schon auf die nächsten ausgedehnten Touren in der Puszta mit den Caballeros, allerdings werden wir die 125 entdrosseln, um auskunftsfähig zu sein. Sie dreht dann auch um 1000 rpm höher als jetzt.
Für die 50er Caballero gibt es auch einen 85er Kit…..